logo

Du hast Fragen?

z1
z2
z3
Warum Sonnenschutz für die Haut Deiner Kundinnen so wichtig ist
sonnenschutz

Als Kosmetikerin bist Du Expertin in Sachen Hautpflege und Hautschutz. Deshalb gilt es, Deine Kundinnen darüber zu informieren, wie wichtig Sonnenschutz für ihre Haut ist. Nachfolgend haben wir Dir deshalb alle wichtigen Fragen und Antworten rund um einen optimalen Sonnenschutz zusammengestellt.

Warum ist Sonne schädlich für die Haut?

Sonnenlicht setzt sich aus sichtbarem Licht, wärmespendender Infrarot-Strahlung (IR) und ultravioletter Strahlung zusammen (UV).

UV-Strahlen sind energiereicher und kurzwelliger als sichtbares Licht und werden in UVA, UVB und UVC eingeteilt, wobei nur die ersteren beiden auf der Erdoberfläche ankommen. Wie intensiv die UVA- und UVB-Strahlen sind, hängt zum Beispiel von der Tageszeit, der Jahreszeit, der geographischen Lage und der Bewölkung ab. UV-Strahlung sorgt zwar für hübsche Bräune, hat aber auch viele schädliche Nebenwirkungen. So können UV-Strahlen kurzfristig für Sonnenbrand und Sonnenallergie sorgen und langfristig Hautalterung und Faltenbildung vorantreiben oder sogar Hautkrebs verursachen. Laut neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen können aber auch Infrarotstrahlen hautschädigend wirken und zu schnellerer Hautalterung führen.

Sonnenlicht ist demnach ein risikoreicher Strahlencocktail, vor dem wir unsere Haut unbedingt schützen sollten. Denn die beste Anti-Aging-Behandlung bringt nicht so viel wie ein vorbeugender Sonnenschutz.

Welcher Lichtschutzfaktor ist zu empfehlen?

Der Lichtschutzfaktor (LSF) sagt aus, wie lange das Sonnenschutzprodukt die Haut vor den negativen Auswirkungen der UV-Strahlung schützt.

Dabei werden unterschiedliche Hauttypen unterschieden, die jeweils eine andere Eigenschutzzeit aufweisen und ihren optimalen Lichtschutzfaktor individuell berechnen müssen. Mit Eigenschutzzeit ist die Zeitspanne gemeint, in der die Haut ungeschützt in der Sonne bleiben kann, ohne dass sie einen Sonnenbrand bekommt. Je heller der Hauttyp, desto kürzer fällt die Eigenschutzzeit aus.

Nachfolgend gibt es ein paar Anhaltspunkte, wie der individuelle LSF ausfallen sollte:

Hauttyp1234Kinderhaut
Hautfarbesehr hell, blasshellhellbraunbraunsehr hell
Augenfarbemeist blaublau, grün, graugrau, braundunkelalle
Haarfarberötlichblonddunkelblonddunkelalle
Sonnenbrandsofortschnellseltenkaumsehr schnell
Eigenschutz5–10 min10–20 min15–25 min20–30 minmax. 10 min
LSFLSF 30–50+LSF 20–50LSF 15–30LSF 10–15LSF 30–50+

Sollte man auch im Haus oder Auto Sonnenschutz tragen?

Zwar dringt UVB-Strahlung nicht nur Glas, sodass man drinnen keinen Sonnenbrand bekommt. Allerdings können UVA-Strahlen Fensterglas durchdringen – und zwar bis zu 60 %. Da UVA langwelliger ist als UVB, dringt diese Strahlung sogar noch in tiefere Hautschichten ein und führt dort zu einer schnellen Pigmentierung und einer beschleunigten Hautalterung, indem die Bindegewebsfasern und das Kollagen zerstört werden. Deshalb sollte man auch im Auto Sonnenschutz tragen. Zwar schützt die Windschutzscheibe in Autos gegen UVA- und UVB-Strahlung, die Seitenscheiben lassen UVA-Strahlung aber nahezu ungehindert durch.

Was sollte beim Sonnenschutz noch beachtet werden?

  • Sonnenschutz muss dick aufgetragen werden. Für den ganzen Körper sollten es 3 bis 4 Esslöffel sein, für das Gesicht sollte es mindestens ein halber Teelöffel sein.
  • Alle 2–3 Stunden und nach dem Baden muss mit dem Sonnenschutz nachgecremt werden, auch wenn das Produkt als wasserfest deklariert ist.
  • Sonnenschutz sollte auch dann benutzt werden, wenn es wolkig ist. Eine dünne Wolkendecke lässt immer noch 90 % der UV-Strahlung durch.
  • Beim Eincremen darauf achten, dass auch alle Haustellen gleichmäßig eingecremt werden. Vor allem Nacken, Rücken, Rückseite der Arme werden gerne vergessen.

Extratipp: Sonnenschutz nach Kosmetikbehandlungen empfehlen

Nach den meisten Kosmetikbehandlungen reagiert die Haut empfindlicher auf Sonnenlicht und UV-Strahlung. Die Haut wird durch das Treatment gereizt und arbeitet danach an der körpereigenen Regenration. Deshalb ist vor allem nach beliebten Kosmetikbehandlungen wie Microneedling, Hyaluron Pen oder Plasma Pen ein guter Sonnenschutz besonders wichtig. In den entsprechenden Kosmetikschulungen in der NINON Kosmetik Akademie weisen wir immer darauf hin, wenn den Kundinnen nach dem Treatment ein Sonnenschutz zu empfehlen ist. Diesen Hinweis an Deine Kundinnen weiterzugeben, weist Dich als Expertin aus und sorgt dafür, dass die Kundinnen keine unnötigen Hautirritationen entwickeln. Nur dann werden sie mit Deiner Behandlung rundum zufrieden sein.

Bildnachweis: © Art_Photo - stock.adobe.com
ninon akademie 5 1

Wir sind für Dich da

Kostenlose und unverbindliche Beratung. Wir freuen uns auf Deine Fragen!

Mo - Fr: 9 - 18 Uhr
(Terminvereinbarung erforderlich)

Joachim-Friedrich-Str. 52
10711 Berlin
Anfahrt

Ninon Logo Black.png

NINON Hotline

Joachim-Friedrich-Str. 52
10711 Berlin
Anfahrt

Benötigst Du ein Angebot für das Arbeitsamt
ArbeitsamtBundesagentur für Arbeit Deutsche RentenversicherungBAföG
Ninon Logo Black.png

Jetzt kostenloses E-Book erhalten

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalte das kostenlose E-Book in einer der ersten E-Mails!

PMC E-Book

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Ninon Logo Black.png

Jetzt kostenloses E-Book erhalten

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalte das kostenlose E-Book in einer der ersten E-Mails!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.