Permanent Make up – Anwendungsgebiete, Techniken und Trends 2021

Ob volle Lippen, dichte Augenbrauen oder betonte Augen – wer von morgens bis abends perfekt geschminkt aussehen möchte, entscheidet sich immer öfter für Permanent Make up. Denn durch neue Methoden und professionelle Ausbildungsmöglichkeiten hat sich beim Permanent Make up inzwischen viel getan, sodass sich heute viel natürlichere Ergebnisse erzielen lassen und Permanent Make up von immer mehr Kundinnen nachgefragt wird.


Anwendungsgebiete von Permanent Make up

Permanent Make up ist für viele verschiedene Anwendungsbereiche geeignet. Die beliebtesten und am häufigsten nachgefragten Bereiche werden nachfolgend vorgestellt:

  • Permanent Make up ist beispielsweise ideal für die Neugestaltung von Augenbrauen. Indem die Härchen strichartig nachgezeichnet werden, können die Brauen ganz nach Geschmack aufgefüllt, akzentuiert und geformt werden.

  • Für eine Betonung der Augen durch einen perfekten Lidstrich ist Permanent Make up ebenfalls eine ideale Lösung. Ganz nach Kundinnenwunsch kann dabei eine feine bis starke Linie entlang des oberen und/oder unteren Wimpernkranzes eingebracht werden, um den Augenaufschlag zu betonen.

  • Auch zur Verdichtung des Wimpernkranzes bietet sich Permanent Make up an. Hierfür werden feine Striche zwischen den Wimpern eingebracht, die optisch einer Wimpernverlängerung nahekommen.

  • Ein weiterer Anwendungsbereich von Permanent Make up ist die Lippenkorrektur. Durch eine durch präzise gezogene Kontur am Lippenrand kann die Form der Lippen ausgeglichen, hervorgehoben, optisch vergrößert und betont werden.

  • Die Intensivierung der Lippenfarbe ist ebenso mit Permanent Make up zu erreichen, sodass sie gleichmäßig im Wunschton erstrahlen.

  • Selbst zum Ausgleich von Unebenheiten des Teints ist Permanent Make up geeignet, sodass für ein ebenmäßigeres Hautbild gesorgt werden kann.


Permanent Make up 2021 – Techniken und Trends

Künstlich wirkendes, maskenhaftes Aussehen mit Balkenaugenbrauen und fett umrandeten Lippen wie in den Anfängen des Permanent Make up gehört glücklicherweise schon lange der Vergangenheit an. Der Trend beim Permanent Make-up geht immer mehr in Richtung Natürlichkeit. So soll Permanent Make up heutzutage möglichst unsichtbar sein, der Gesamteffekt aber deutlich wahrnehmbar bleiben. In diesem Sinne liegen folgende Techniken und Methoden derzeit immer mehr im Trend:

  • Ein bereits bewährter Trend sind Ombré Brows. Bei dieser Form des Permanent Make ups bekommen die Augenbrauen eine sanfte Schattierung und einen leichten Farbverlauf, sodass das Gesamtbild leicht gepudert und natürlich aussieht.

  • Relativ neu ist der Stardust Lidstrich. Hier setzt sich der Lidstrich aus vielen kleinen Punkten zusammen, sodass für eine sanfte Schattierung gesorgt wird. Wer es besonders dezent mag, wählt für den Lidstrich eine unauffällige Farbe wie Taupe.

  • Beim Permanent Make up für die Lippen ist der Trend Richtung Lippenschattierung zu erkennen. Die Lippen werden nicht mehr dunkel umrandet, sondern die Konturen nur soft nachgezeichnet und die Lippenfarbe sanft schattiert.

  • Beim Permanent Make up setzen sich 2021 auch immer mehr dezente Nude-Töne für die Lippen statt auffällige Rottöne durch.

  • Neu im Trend liegen die sogenannten Aquarell Lips. Durch eine raffinierte Pigmentiertechnik mittels eng gesetzten Pünktchen in kräftigen Farben entsteht ein moderner und dennoch natürlicher Look.


Fazit: Mit der richtigen Ausbildung mehr Kundinnen gewinnen

Durch neue Techniken und bessere Ausbildungsmöglichkeiten wirkt Permanent Make up heute deutlich natürlicher als in früheren Zeiten und wird deshalb von immer mehr Kundinnen nachgefragt. Bei einer fundierten Ausbildung wie in der Ninon Kosmetik Akademie in Berlin erlernst Du die Grundtechnik des Permanent Make ups, aber auch Spezialtechniken wie Ombré Brows professionell in Theorie und Praxis kennen, sodass Du Deine Kundinnen mit langanhaltender, natürliche wirkender Schönheit rundum begeistern kannst.